Workshops Workshops

Jahrestreffen des BMBF-Forschungsnetzes „Muskuloskelettale Erkrankungen“ 03.-04.05.2018

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum CVK
Julius Wolff Institut für Biomechanik und Muskuloskelettale Regeneration
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin


Am 03. und 04.05.2018 findet in Berlin das jährliche Verbundtreffen des BMBF-Forschungsnetzes „Muskuloskelettale Erkrankungen“ statt. Hierbei werden alle beteiligten Verbünde ihre aktuellen Forschungsergebnisse vorstellen. Zudem werden die jeweiligen Teilprojekte als Poster präsentiert. Das Hauptaugenmerk gilt in diesem Jahr den verbundübergreifenden Querschnittsthemen. Für Wissenschaftler des MSK-Netzes erfolgt die Anmeldung direkt über matthias.ebbinghaus@med.uni-jena.de

Programm

Programm

Download

2. Workshop MSK Nachwuchsakademie 19.-20.02.2018

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum CVK
Lehrgebäude Ι Forum 3
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin


Die MSK-Nachwuchsakademie soll sich an Nachwuchswissenschaftler aus dem BMBF-geförderten Forschungsnetz Muskuloskelettale Erkrankungen (MSK) richten, steht natürlich aber auch für alle anderen Interessierten, die sich mit diesem Themengebiet beschäftigen, offen. Master-Studenten, Doktoranden und Post-Docs sind gleichermaßen willkommen. Entsprechend den Ergebnissen des 1. Workshops wurden die Themenkomplexe Schmerz, Bildgebung und Biomechanik als Schwerpunkte dieser Folgeveranstaltung definiert. Es werden Experten der jeweiligen Fachrichtung Aspekte der gegenwärtigen Forschung darstellen, sowie Nachwuchswissenschaftler ihre Ergebnisse, Methoden und Konzepte präsentieren. Ein besonderes Augenmerk gilt der Möglichkeit zur ausgiebigen und projektübergreifenden Diskussion und Vernetzung! Die generellen Kernpunkte und Ziele der MSK-Nachwuchsakademie umfassen:

  • Aufstellen eines verfügbaren Methoden- und Technik-Pools innerhalb der beteiligten Labore (inkl. Laboraustausch) als Möglichkeit zur gegenseitigen Unterstützung
  • Vermitteln von Informationen und Grundwissen über die verschiedenen Arbeitsfelder, die verschiedenen Forschungskonzepte und zu zentralen wissenschaftlichen Fragestellungen innerhalb der MSK-Forschung, speziell an den Schnittstellen Biomechanik – Schmerz – Entzündung – Genetik – Epidemiologie
  • Aufzeigen von Perspektiven innerhalb der MSK-Forschung: Networking und wissenschaftliche Karriere

Die Anmeldung zum Workshop erfolgt über das Kontaktformular, oder direkt über mail@msk-nachwuchsakademie.de. Eine Anmeldegebühr entfällt. Reisekosten können gemäß BRKG erstattet werden (Bitte um vorherige Rücksprache).

Flyer

Programm

Referentenliste

1. Workshop MSK Nachwuchsakademie 30.08.2017

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Julius Wolff Institut für Biomechanik
und Muskuloskeletale Regeneration CVK
Gebäude: Föhrer Straße 15
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin


Entsprechend den Kernpunkten und Zielen der MSK-Nachwuchsakademie sollen im 1. Workshop thematische Schwerpunkte für die Folgeveranstaltungen definiert werden. Hierbei kann (und soll) sich jeder Workshop-Teilnehmer entsprechend seiner Interessen individuell einbringen. Um dafür erste Impulse zu setzen, sollen folgende zwei Session bearbeitet werden:

I. MSK-Forschung live
In der ersten Session sollen in Gruppen konkrete Fragestellungen aus dem Bereich der Forschung zu muskuloskelettalen Erkrankungen in der Theorie bearbeitet, ausgewertet und vorgestellt werden. Die Zusammenstellung aus dem Teilnehmerfeld, sowie das fiktive Forschungsthema werden dabei rein zufällig ausgewählt. Wir erhoffen uns hierbei allgemeine Interessen und/oder Verständnisschwierigkeiten herausarbeiten zu können. Es sollen somit unter (annährend) realen Bedingungen Themen definiert werden, die später vertieft behandelt werden können, um den Nachwuchswissenschaftlern die MSK-Forschung verständlicher zu machen.

II. Methoden- und Technikvorstellung
In der zweiten Session soll jeder Teilnehmer sein eigenes Arbeitsfeld vorstellen bzw. die angewandten Methoden und Techniken den anderen Nachwuchswissenschaftlern nahebringen. Es sollen hierbei nicht aktuelle Ergebnisse vertieft dargestellt werden, vielmehr geht es um das Verständnis welche Fragestellungen in den Arbeitsgruppen der MSK-Verbünde wie methodisch bearbeitet werden. Gemeinsam wird sich danach auf Themenschwerpunkte für die Folgeveranstaltungen geeinigt.


Mögliche thematische Schwerpunkte

Schwerpunkt Experimentelles Arbeiten / in vitro und in vivo

  • Biomarker
  • Bildgebung (µCT, HR-qQCT)
  • Sequenzierung, Cellsorting, Zytometrie, Microarrays
  • Tiermodelle für OA, RA
  • Schmerzerfassung (in vivo, Elektrophysiologie, Patch Clamp)

Schwerpunkt Patient

  • Biomechanische Analysen, Bewegungsanalysen
  • Knieendoprothetik, Gelenksonographie
  • Akzelerometrie, motorische Tests
  • Otoelektronische Verfahren, Tekscan, Fluroskopie
  • EMG, Vicon, Telemetrie
  • Knochen- und Muskelbildgebung, Quantifizierung Bone remodelling
  • RCTs, Epidemiologie, Kohortenstudien, Interviewtechniken

Schwerpunkt Modelling

  • Statistische Methoden, Biostatistik
  • Datenbanken, „Big Data“ und Appentwicklung
  • Statistical parametric mapping (SPM)
  • Mathematisches Modellieren (Elastomechanik)
  • Numerik (Finite element analysis), Maschinelles Lernen

Flyer

Flyer

Programm

Programm

Download